Schülerzahlen weiter gefallen

An den allgemein bildenden Schulen in Sachsen gibt es immer weniger Schüler.

In diesem Jahr wurden an den 1 593 Einrichtungen insgesamt 340 000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, knapp 22 500 weniger als im Vorjahr. Es wurden 80 Schulen geschlossen und 20 neue Schulen, davon 19 in freier Trägerschaft, eröffnet. Wie schon im Vorjahr erhöhte sich die Zahl der Schülerinnen und Schüler an den 854 Grundschulen. Sie stieg um 5,8 Prozent. An den 424 Mittelschulen ist der Rückgang mit über 16 % am größten. Auch an den Gymnasien ging die Schülerzahl um rund 6 % zurück. Dagegen besuchten mehr Kinder und Jugendliche die 3 Freien Waldorfschulen in Sachsen.