Schützenfest für die EXA IceFighters

Leipzig – Die EXA IceFighters luden am Dienstagabend zum Ostderby in die kW-Rent Eisarena. Zu Gast die Black Dragons Erfurt.

Diese sollten gehörig unter die Räder kommen. Im ersten Spiel ohne Coach Sven Gerike an der Seite hatten die IceFighters offenbar gehörig Wut im Bauch. Zwar hatte Jakub Wiecki  als ehemaliger Lions Akteur die erste 100-prozentige auf der Kelle, doch Benedict Roßberg blieb in diesem Duell der Sieger. So war es Erek Virch, der in der dritten Minute einen tollen Querpass dazu nutze, den Gäste-Torhüter zu düpieren und erzielte mit einem Schuss durch die Hosenträger das 1:0. Bereits wenige Minuten später folgten Tor zwei und drei im Doppelschlag.

Im zweiten Drittel dann ein kleiner Durchhänger der Hausherren, weshalb dieses mit 4:2 zu Ende ging. Im letzten Drittel dann noch eine Galavorstellung der IceFighters. Vier eigene Treffer und ein Gegentreffer – Ergebnis 8:3 zum Schlusspfiff. Durchatmen können die Leipziger jetzt bis Freitag, dann sind die Harzer Falken zu Gast. Ob auch Sven Gerike an dem Tag wieder an der Seite stehen kann, gilt noch abzuwarten.