Schulbeginn

Für 437. 900 Schüler in Sachsen hat heute wieder der Unterricht begonnen.

Auch für  31.400 ABC-Schützen begann heute der Schulalltag.Obwohl damit knapp 500 Mädchen und Jungen mehr eingeschult wurden als im Vorjahr, ging die Gesamtzahl der Schüler um 3 Prozent zurück. Grund ist vor allem der Rückgang der Berufsschüler. Hier macht sich der „ Geburtenknick“ der neunziger Jahre bemerkbar. Kultusminister Roland Wöller besuchte heute zum Schulbeginn die 33. Grundschule in Dresden Nach Aussage Wöllers steht Sachsen hinsichtlich der Klassengrößen im Bundesvergleich gut da. In diesem Jahr, so Wöller, werde es keine durchgreifenden Änderungen hinsichtlich der Lehrinhalte und Strukturen geben. Allerdings gibt es eine Neuregelung an Schulen zur Lernförderung und an Schulen für geistig Behinderte. Dort wird es künftig nach der Schulzeit auch ein Abschlusszeugniss geben. Bisher erhielten diese Schüler lediglich ein Abgangszeugniss und galten damit als Schüler ohne Abschluss.

Mehr Informationen im Video

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!