Schulbeginn: Wöller gibt Startschuss für Verkehrsaktion

Sachsen- Sicherheit mit Schülern für Schüler schaffen – das soll die Verkehrsaktion „Die Schule hat begonnen“ der Polizei Sachsen und des Landesverbandes des Sächsischen Verkehrsgewerbes erreichen.

Passend zum Schulbeginn am Montag gab der Sächsische Innenminister Roland Wöller den Startschuss zu der dreiwöchigen Aktion. Seit 20 Jahren führt die sächsische Polizei im Bereich von Grundschulen Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durch, um die Schulanfänger als Verkehrsneulinge zu sensibilisieren. So achten die Beamten darauf, wie die Schülerinnen und Schüler sich im Straßenverkehr verhalten und weisen sie dann auf gemachte Fehler hin. Damit unterstützen die Polizistinnen und Polizisten Abc-Schützen in der Verkehrserziehung. Zusätzlich werden Fahrzeugführer auf Verkehrsvergehen und Geschwindigkeitsüberschreitungen aufmerksam gemacht. Da Kinder im Straßenverkehr oftmals Situationen und Gefahren noch nicht richtig abschätzen können, sei es besonders wichtig, auf diese im Straßenverkehr zu achten, so Roland Wöller. Im vergangenen Jahr seien laut Angaben des Sächsischen Staatsministerium des Innern mehr als 2.000 Kontrollstellen für die Aktion errichtet wurden.