„Schule – Der Spaß des Lebens“

Wie sieht der Bildungstag aus Sicht der Kinder aus?

Werden die Bedürfnisse der Kinder im Lernalltag berücksichtigt? Und… Wie wichtig ist Spaß und Bewegung für den Lernerfolg?

Mit diesen und noch anderen Fragen beschäftigt sich die Studie „Fokus Kind“ des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und Sport. Das Projekt erstreckt sich über einen Zeitraum von 4 Jahren und ist in 2 Phasen aufgeteilt.

Interview: Prof.Manfred Spitzer – Hirnforscher

Die Daten dazu wurden mittels Fragebogen, Videoaufzeichnungen und Computertests sowie physiologischen Messungen erhoben.

Die Ergebnisse dieser ersten Phase wurde gestern in der Georg-Weerth-Mittelschule vom Sächsischen Kultusminister Roland Wöller und dem renommierten Gehirnforscher Prof.Manfred Spitzer vorgestellt.

Interview: Prof.Manfred Spitzer – Hirnforscher

An dem Projekt nahmen in ganz Sachsen 38 Schulen, darunter das Johannes-Kepler-Gymnasium, die Grundschulen Adelsberg und Sonnenberg und die Georg-Weerth-Mittelschule teil.

Insgesamt 1.000 Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren wurden zu ihrem Bildungstag befragt. Doch was kann neben den Kindern selbst noch zu einem guten Lernergebnis beitragen?

Interview: Roland Wöller (CDU) – Sächs.Kultusminister

Gerade nach den letzten Tarifstreiks des Lehrerverbandes muss den Jüngeren der Beruf des Lehrers erst wieder schmackhaft gemacht werden.

Interview: Roland Wöller (CDU) – Sächs.Kultusminister

Gebraucht werden auch positive Emotionen, wie Freude und Spaß, die das Lernen erleichtern, so Hirnforscher Manfred Spitzer.

Interview: Prof.Manfred Spitzer – Hirnforscher

Spitzer vertritt weiterhin die Meinung, dass Freude am Lernen nicht nur wichtig für die Kinder ist, sondern wenn auch der Lehrer Spaß hat, dann wird der Unterricht besser.

Neben der Freude am Lernen und am Gelernten hat auch Bewegung einen positiven Effekt auf das Lernverhalten der Kinder.

Interview: Prof.Manfred Spitzer – Hirnforscher

An der nun anschließenden Phase B nehmen sechs sächsische Bildungseinrichtungen teil, an denen die gewonnenen Erkenntnisse angewandt und erprobt werden.

Beendet werden soll diese abschließende Phase der Studie „Fokus Kind“ im Dezember des kommenden Jahres.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar