Schwan legt Bahnverkehr lahm

Dresden - Ein leicht verletzter Schwan hat sich am Samstagvormittag auf die Bahngleise der Marienbrücke verirrt. Die Bahn informierte die Bundespolizei, die sich des Tieres annahm. Der Zugverkehr wurde für fünf Minuten gestoppt, so dass die Tierrettung der Dresdner Feuerwehr den hilflosen Vogel einfangen konnte. Der Schwan befindet sich jetzt in der Wildvogelauffangstation auf dem Gelände der Stadtentwässerung Dresden. Wie ein Mitarbeiter heute sagte, wurde der Schwan wahrscheinlich durch einen Zusammenstoß verletzt, außerdem war er leicht unterernährt. Voraussichtlich in einer Woche soll er wieder in die freie Natur entlassen werden.

© Bundespolizeiinspektion Dresden
© Bundespolizeiinspektion Dresden