Schwarmbeben halten das obere Vogtland in Atem

Klingenthal / Bad Brambach- Mit einer unruhigen Nacht dürften viele Bewohner im Vogtland die neue Woche gestartet sein. Wie inzwischen bekannt wurde, gab es erneut Schwarmbeben im Bereich von Nový Kostel und Luby in Tschechien.

Bereits am Ostersamstag wurden mehrere Erdbeben registriert, welche in der Spitze mit einer Magnitude von 3,2 angegeben wurden. Die Beben am Montag wurden mit einer Stärke zwischen 2,9 und 3,0 auf der Richterskala angegeben.

Nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam entstanden die Beben in einer Tiefe von vier bis sechs Kilometer. Gegen 7:29 registrierten die Forscher ein letztes spürbares Beben mit einer Stärke von 1,3. Die folgenden Mikrobeben wurden nur noch von technischen Geräten erfasst, aber nicht mehr von Menschen wahrgenommen.