Schwarmbeben im Vogtland

Sachsen- Seit Mitte Dezember ist ein Erdbebenschwarm im Vogtland aktiv. Der Ursprung des Bebens liegt Laut dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, fünf Kilometer von Bad Brambach entfernt in Tschechien.

Bereits am vierten Advent hatte das Schwarmbeben seinen Höhepunkt erreicht und war somit für Menschen aus dem Erzgebirgskreis spürbar. Seit dem 22. Dezember ist ein weiteres Herdgebiet auf deutscher Seite aktiv und erreichte eine Magnitude von 2,6 auf der Richterskala. Während dieses mittlerweile wieder abgeschwächt ist, kann ein erneuter Anstieg der Magnituden nicht ausgeschlossen werden. Schwarmbeben können im Vogtland immer wieder auftreten. Dabei kommt es in dichter zeitlichen Abständen zu kleinen Erdstößen im gleichen Herdgebiet. Dass derzeit gleich zwei Herdgebiete parallel aktiv sind, ist jedoch eine Besonderheit.