Schwarze Szene demonstriert für aussterbende Arten

Leipzig - Am Pfingstmontag demonstrierte die schwarze Szene für mehr Umweltschutz. Initiatoren waren das Leipziger Bündnis "Extinction Rebellion" und das WGT.

© Leipzig Fernsehen

Nach einer kurzen Ansprache der Veranstalter, setzte sich der Trauerszug um 14 Uhr in Bewegung. Vom Bayerischen Bahnhof aus ging es zur Moritzbastei, wo Star-Kriminalbiologe Mark Benecke eine kurze Rede hielt. Anschließend bahnte sich der Trauerzug seinen Weg durch die Leipziger Innenstadt, um schließlich am Hauptbahnhof zum Stehen zu kommen.

Symbolik passend zum WGT

Die Spitze des Marsches bildete eine Gruppe Demonstranten mit einem Sarg auf den Schultern. Damit wollte man die bedrohten Arten symbolisch zu Grabe tragen.