Schweigeminuten und Trauerbeflaggung

Die Bediensteten der Stadt Chemnitz werden am Mittwoch um 12:00 Uhr mit drei Schweigeminuten der Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien gedenken.

Damit folgt auch die Stadt Chemnitz einem entsprechenden Vorschlag der EU-Repräsentantenschaft. Zum Gedenken an die Opfer des verheerenden Seebebens bleibt außerdem die Trauerbeflaggung bis einschließlich Mittwoch auch an den Rathäusern der Stadt Chemnitz. In Anbetracht des Ausmaßes der Flutkatastrophe hatte die Sächsische Staatskanzlei die Fortdauer der Trauerbeflaggung angeordnet.