Schwelbrand in Wohnung

Brand-Erbisdorf: Am Donnerstagmorgen stellte kurz nach 05.00 Uhr die 21-jährige Mitarbeiterin eines Pflegedienstes fest,

dass es in der Nacht in einer Wohnung auf der Straße Am Goldbachtal zu einem Schwelbrand gekommen war und verständigte den Rettungsdienst. Der in der Wohnung alleinlebende 84-jährige Mieter wurde laut Polizei mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der Schwelbrand, der zum Glück von selbst erlosch, in der Küche entstanden. Als Ursache kommt vermutlich ein technischer Defekt am Herd in Frage. Durch die Hitze wurden die Abzugshaube des Herdes sowie Plastikteile einer auf dem Herd stehenden Kaffeemaschine beschädigt und die Küche verrußt. Ein Teil des Rußes zog in das angrenzende Wohnzimmer, in dem der 84-Jährige schlief. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Weitere Ermittlungen laufen.