Schwere Vorwürfe gegen Bürgermeisterin Carina Radon

„Leute, die etwas gegen Frau Radon (CDU) sagen, werden auf unterschiedliche Art und Weise ausgeschaltet…“ Das zumindest behauptet Winfried Busch, Ortsvorsitzender der SPD Markranstädt. +++

Doch seine Vorwürfe verschärfen sich im Verlauf unseres Video-Interviews und werden deutlich konkreter. Busch, der zuerst unerkannt bleiben wollte, bricht erstmals sein langes sein Schweigen und zeigt Gesicht.

„Mein Markranstädt“, ein Printmedium, das es sich zur Aufgabe gemacht hatte, auch schwierige Verwaltungsthemen zu bedienen, wurde eingestellt, nachdem Frau Radon dem LINUS WITTICH Verlag in einem Schreiben vom 11. Februar 2011 androhte, sie würde ihre Kontakte nutzen, um zu verhindern, dass andere Gemeinden ihre Amtsblätter weiterhin im Verlag drucken lassen.
Dieses Schreiben, unterzeichnet von Radon und Stadtratsmitglied Olaf Hertzsch (CDU), liegt unserem Sender vor.

Doch damit schließt Winfried Busch die Akte Radon nicht. Von Herrschaft unter Angst und Terror ist die Rede. „Wer widerspricht, muss weg…“

Der Gipfel, so Busch weiter, sind die Geschehnisse um die erste Beigeordnete Beate Lehmann. Diese hatte sich im Dezember an die Stadträte gewandt, da sie sich, so die Behauptung, von der Bürgermeisterin mehrfach angegrenzt und übergangen fühlte.
Das Landratsamt forderte daraufhin eine Stellungnahme von der Bürgermeisterin und erhielt diese prompt. „Wenn man diese Stellungnahme sieht, dann sieht man, wie es eigentlich Rathaus zugeht. Misstrauen, Missgunst und Vetternwirrtschaft…“
Winfried Busch legte unserem Sender das Schreiben, aus dem er seine Informationen bezieht, selbstverständlich vor. „Wer nicht mehr in das System ‚Radon‘ hineinpasst… fliegt raus.“
Im Schreiben führt Frau Radon an, dass sie sich rechtliche Schritte gegen Frau Lehmann vorbehält. Stadtrat Winfried Busch rechnet nach seinem Interview nun mit rechtlichen Konsequenzen.

Zwei Stunden nach unserem Interview meldete sich Bürgermeisterin Carina Radon in unserer Redaktion und gab bekannt, sich morgen Vormittag zu den Vorwürfen und Anschuldigungen äußern zu wollen.

+++ KLEINANZEIGEN bei LEIPZIG FERNSEHEN +++