Schwerer Dachstuhlbrand in Gablenz

Chemnitz – Rund 20 Bewohner eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses im Chemnitzer Stadtteil Gablenz wurden am späten Sonntagabend aus dem Schlaf gerissen. Ein verheerender Dachstuhlbrand wütete in dem Gebäude und führte dazu, dass die Bewohner evakuiert werden mussten.

Gegen 23 Uhr war das Feuer im Dachgeschoss eines voll bewohnten dreistöckigen Mehrfamilienhauses im Sachsenring ausgebrochen. Bereits nach kurzer Zeit hatte sich der Brand über zwei Wohneingänge ausgebreitet. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, stand der Dachstuhl bereits lichterloh in Flammen.

Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr wurden die Bewohner des Hauses, sowie die unmittelbaren Nachbarn, von der Polizei in Sicherheit gebracht. Die CVAG stellte für die kurzzeitige Unterbringung der Bewohner einen Bus zur Verfügung.

Im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Chemnitz, mehrerer freiwilligen Wehren, sowie ein leitender Notarzt und der Sanitätstrupp Chemnitz. Gerade bei großen Einsätzen wie diesem, ist das Zusammenspiel der einzelnen Einsatzkräfte wichtig, um einen reibungslosen Ablauf der Löscharbeiten zu gewährleisten.

Wie es zu dem Brand kam ist bisher noch nicht bekannt. Am Montag haben dazu Brandursachenermittler der Kriminalpolizei die Arbeit aufgenommen. Auch die entstandene Schadenshöhe steht momentan noch nicht fest.