Schwerer sexueller Missbrauch zweier Mädchen aufgeklärt

Der schwere sexuelle Missbrauch zweier Mädchen in Niederwiesa von Anfang Dezember 2007 ist aufgeklärt.

Durch eine DNA-Spur ist ein Kinderschänder entlarvt worden.

Laut Staatsanwaltschaft Chemnitz hat sich der Mann vor gut einem Jahr an zwei Mädchen vergangen. Eine DNA-Spur überführte jetzt den 20-Jährigen aus dem Raum Mittweida.

Im Dezember 2007 soll er eine 10- und eine 11-Jährige auf dem Schulweg weg gefangen und die Ältere der Beiden in einer Gartenlaube missbraucht haben, das andere Mädchen musste dabei zusehen. Am Tatort fand die Polizei eine DNA-Spur, die gleiche wie bei einem Wohnungseinbruch vergangene Woche in Frankenberg. Das brachte die Ermittler auf die entscheidende Spur.

Gegen den 20-Jährigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar