Schwerer Unfall auf A14 zwischen Leipzig und Radefeld

In der Nacht zum Freitag sind auf der A14 nahe Anschlussstelle Leipzig-Nord mehrere Autos mit einer Kuh und einem Bullen kollidiert.

Insgesamt wurden vier PKWs und ein Kleintransporter in den Unfall verwickelt. Ein VW Jetta prallte frontal gegen eines der Tiere, so dass der Wagen völlig eingequetscht wurde. Ersten Angaben zufolge wurde der Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert und Sekunden später von dem Kleintransporter überfahren. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Fünf weitere Personen wurden verletzt. Woher die Tiere kamen ist noch unklar, die Polizei wird die Besitzer anhand der Ohmarker ermitteln.

Die A14 wurde Richtung Halle für mehrere Stunden vollgesperrt.

+++ Fotos vom Unglücksort sehen Sie weiter unten +++