Schwerer Unfall auf Leipziger Straße

Kurz nach 15 Uhr ereignete sich am Dienstag auf der Leipziger Straße in Höhe Bornaer Straße ein Verkehrsunfall, an dem fünf Fahrzeuge beteiligt waren.

Während auf der rechten stadtwärtigen Fahrspur ein Regiobus (Fahrer: 32) und dahinter ein Skoda (Fahrer: 43) bzw. ein Mercedes (Fahrer: 65) an der Ampel verkehrsbedingt anhielten, stand in der linken Fahrspur ein Peugeot (Fahrerin: 42). Ein VW Polo, der sich aus gleicher Richtung kommend, den wartenden Fahrzeugen genähert hatte, überholte den Peugeot auf der Gegenfahrbahn und prallte beim Erkennen des Gegenverkehrs gegen den Mercedes, der auf den Skoda geschleudert wurde und dieser auf den Regiobus, in dem sich 10 Fahrgäste befanden. 

Der VW Polo wurde noch gegen den Pkw Peugeot geschleudert. Der 32-jährige Fahrer des VW Polo flüchtete zu Fuß vom Unfallort, konnte jedoch kurze Zeit später auf der Kastanienstraße gestellt werden. Bei dem 32-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 1,94 Promille gemessen, weshalb er sich auch einer Blutentnahme unterziehen musste.

Der 65-jährige Mercedes-Lenker und der Beifahrer im Pkw Skoda wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Insassinnen des Skoda erlitten leichte Blessuren. Die Unfallschäden an den Fahrzeugen summieren sich auf ca. 21.000 Euro.