Schwerer Unfall nach Aquaplaning bei Chemnitz-Glösa

Nach Angaben der Chemnitzer Polizei hat sich in der Nacht zum Samstag ein schwerer Unfall auf der Autobahn A 4 bei Chemnitz-Glösa ereignet.

Ein 46-jähriger Opel-Fahrer aus Berlin kam ca. 100 Meter vor der Ausfahrt Chemnitz-Glösa bei sehr starkem Regen vermutlich wegen unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Der PKW krachte in der Folge in die rechte Leitplanke und die dort befindliche Lärmschutzwand. Nach dem Aufprall schleuderte er über alle 3 Fahrbahnen zurück in die Mittelschutzplanke. Der 46-jährige Berliner hatte anscheinend einen heißen Draht nach Oben, denn er blieb bei den Kollisionen unverletzt. An seinem PKW Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des Gesamtsachschadens an Schutzplanken und  Lärmschutzwand wird auf ca. 10.000 Euro beziffert.

Grüsse zum Geburtstag, zur Genesung oder zum Sommeranfang – Ihre Grüße im TV

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar