Schwerer Verkehrsunfall

An der Kreuzung Semmelweißstraße/Philipp-Rosenthal-Straße kam es Donnerstag Vormittag, 09:00 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin eines Kleintransporters (50) schwer verletzt wurde.

Die 50-Jährige fuhr mit dem Piaggo in unangemessener Geschwindigkeit auf der regennassen Semmelweißstraße in Richtung Philipp-Rosenthal-Straße und kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen, als sie erkannte, dass ein VW vor ihr verkehrsbedingt an der Ampel bei „Rot“ hielt. Sie prallte auf das Heck des VW, wodurch der Fußraum des Piaggo so zusammengedrückt wurde, dass sich ihre Beine verklemmten.

Erst die Feuerwehr konnte die 50-Jährige durch Freischneiden der Beine aus dem Kleintransporter retten. Sie erlitt laut Polizeiangaben schwere Verletzungen am Bein und musste in einer Leipziger Klinik stationär behandelt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Durch den Verkehrsunfall kam es zu einer zeitweiligen Sperrung der Fahrspur: Straße des 18. Oktobers in Richtung Philipp-Rosenthal-Straße, die gegen 10:00 Uhr wieder aufgehoben werden konnte.