Schweres Gerät beim Sankt-Florians-Tag der Feuerwehr

Leipzig – Einmal Feuerwehrmann sein – dieser Traum ging für viele kleine Brandlöscher am Samstag auf dem Gelände der Hauptfeuerwache am Goerdelerring in Erfüllung.

Zum Sankt-Florians-Tag, dem Schutzpatron der Feuerwehrleute hat die Leipziger Feuerwehr traditionell zum Tag der offenen Tür eingeladen. Hunderte Leipziger folgten dem und konnten spektakuläre Einblicke in die Arbeit der Einsatzkräfte bekommen.

Die Einsatzkräfte wollen dabei nicht nur über ihre Arbeit informieren, sondern auch den potentiellen Nachwuchs begeistern. Die Arbeit eines Feuerwehrmannes umfasst neben der Brandbekämpfung natürlich noch viele weitere Aufgaben. Die Besucher konnten so am Samstag bei einer Rettungsaktion dabei sein, die man sonst so nicht zu sehen bekommt.

Für die Hauptfeuerwache in der Leipziger Innenstadt war es der letzte Tag der offenen Tür vor der Sanierung. Vor 157 Jahren wurde hier erstmals die Arbeit durch die Feuerwehr aufgenommen. Seitdem wurde das Gebäude in 3 Etappen ausgebaut, der Sanierungsbedarf ist allerdings hoch, die Räumlichkeiten sichtlich veraltet.

2020 soll das denkmalgeschützte Gebäude umgebaut sein. Raritäten wie den 77 Betten umfassenden Schlafsaal wird es dann allerdings nicht mehr geben.

Mit dem Tag der offenen Tür werden sich sicher einige neue Kameraden gefunden haben, die in naher oder ferner Zukunft den Knochenjob Feuerwehrmann oder -Frau antreten werden.