Schwerverletzter bei Jagdunfall in Oberlungwitz

Als zwei Jäger am Samstagmorgen ihre Waffen entluden, löste sich aus der Repetierbüchse eines 32-jährigen Jägers ein Schuss.

Das Projektil traf den daneben stehenden 43-jährigen Jäger im Bereich der Hüfte. Mit schweren Verletzungen wurde der 43-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen und notoperiert. Er ist außer Lebensgefahr. Die Repetierbüchse wurde sichergestellt. Zu den Umständen des Jagdunfalls ermittelt die Kriminalpolizei.

Wo gehen Sie in Chemnitz am liebsten Frühstücken? Wir wollen es von Ihnen wissen!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar