Schwerverletzter Mann in Weißeritz gefunden

Ein 32-jähriger lettischer Mann ist in Dresden-Löbtau schwerverletzt sieben Meter unterhalb einer Absperrung in der Weißeritz gefunden worden. Er selbst kann sich an das Ereignis nur bruchstückhaft erinnern, die Polizei schließt Fremdverschulden nicht aus.

Ein 32-jähriger lettischer Staatsangehöriger wurde im Flussbett der Weißeritz hinter dem Lokal „Bistro am Dreikaiserhof“ schwerverletzt mit entkleidetem Oberkörper aufgefunden und in ein Krankenhaus verbracht.

Er selbst kann sich an das Ereignis nur bruchstückhaft erinnern. Der Auffindeort liegt rund 7 Meter unter dem Geländer zur Absicherung des Flussbettes. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass ein Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden kann.

Quelle: Polizei Dresden