Schwimmen: Dresdner holt Silber

Maximilian Schulz aus Dresden erschwimmt sich Silber beim Süddeutschen Schwimmverband in Beyreuth. Kim Dörmer ist ebenfalls unter den besten Zehn. +++

Der Süddeutsche Schwimmverband rief am vergangenen Wochenende jeweils zwei Nachwuchs-Jahrgänge bei den Jungen und Mädchen zu einem Vielseitigkeitstest nach Bayreuth. Dabei waren neben verschiedenen Schwimmstrecken auch Überprüfungen der Grundlagen wie Schlussdreisprung oder Schmetterling-Beinbewegungen zu absolvieren. Die Sportler mussten sich im Vorfeld durch das Erreichen einer Pflichtpunktzahl qualifizieren. Das gelang den Aktiven des Dresdner Landesstützpunktes so gut, dass die Mannschaft von Trainerin Brit Lögow das größte Team der Veranstaltung stellte. Insgesamt 16 Schwimmerinnen und Schwimmer des LSP Dresden, komplettiert durch eine Nachwuchsschwimmerin der Dresdner Delphine, kämpften in Bayreuth um Punkte und Medaillen.

Dem 13-jährigen Maximilian Schulz von der 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft gelang dies am Besten. Mit 2637 Punkten hatte er nur einen hauchdünnen Rückstand von 9 Punkten zum Sieger und holte damit die Silbermedaille. Damit kletterte er im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz nach oben. Bei den Jungen des Jahrganges 1997 gelangen mit Lennard Juhra (Dresdner Delphine, Platz 8) und Chris Kerber (1.DSG, Platz 9) zwei weiteren Sportlern eine Top-Ten-Platzierung unter 43 Teilnehmern. Bei den ein Jahr jüngeren Schwimmern belegten Konrad Teßmar (Hainsberger SV) Rang 6 und Florian John (1.DSG) Rang 9 von 25 Schwimmern.

Bei den Mädchen gelang der 12-jährigen Kim Dörner (1.DSG) ebenfalls eine Platzierung unter den besten Zehn. Mit 2629 Punkten erreichte sie Rang 7 von 59 Schwimmerinnen.

Quelle: Pressestelle 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar