Schwimmvereine fordern neue 50-Meter-Halle

Chemnitz – Der Schwimmsportclub Chemnitz hat bei der Stadtverwaltung eine Petition zum Bau einer wettkampftauglichen 50-Meter-Schwimmhalle eingereicht.

Erst im Dezember hatte der Chemnitzer Stadtrat den Beschluss zu einer neuen 25-Meter-Halle gefasst, die auf dem Gelände des Freibades Bernsdorf entstehen soll.

Die zehn Vereine, die die Petition unterstützen, darunter neben Schwimmsport- auch Tauchsportvereine sowie die Wasserrettung, halten diese Maßnahme allerdings nicht für ausreichend. Zum einen steht die bisherige, marode Schwimmhalle Bernsdorf kurz vor ihrer Schließung und soll abgerissen werden.

Die neue 25-Meter-Halle führt also nicht zu einer Vergrößerung der Wasserfläche, die unter anderem auch für den Schulsport wichtig ist, sondern ist nur ein Ersatz. Zudem wäre der Neubau laut den Vereinen nicht wettkampftauglich. Da Chemnitz 2017 als Bundesstützpunkt für den Frauen-Wasserball vorgesehen ist, sollten zukünftig bessere Trainings- und Wettkampfbedingungen geschaffen werden.

Dazu schlagen die Einreicher der Petition den zusätzlichen Neubau einer 50-Meter-Halle im Gelände des Eissportkomplexes an der Leipziger Straße vor, deren Planung noch 2017 beginnen soll. Hier könnte unter anderem die Abwärme der Eisbereitung energetisch genutzt werden.

Bis zum 25. Januar steht die Petition zur Diskussion auf der Internetseite der Stadt Chemnitz. Die Zeit drängt, denn bereits im Februar wird der Chemnitzer Stadtrat über den Haushalt abstimmen.