Sechs Beine auf der Jagd nach Bestzeiten

Chemnitz- Was viele Athleten ganz allein bewerkstelligen müssen, macht David mit seiner Labradorhündin. Der Chemnitzer Nachwuchssportler ist ein echtes Ausdauerlauf-Talent.

Mit Ally läuft er seit 2017 Strecken wie dem 2000 Meter-Lauf. Gemeinsam mit dem Vierbeiner Sport treiben liegt in der Familie – folglich landete auch David eines Tages auf dem Sportplatz des Hundesportvereins Chemnitz-Borna.

Kerstin Erba – Sie ist Allys Frauchen und ebenfalls Hundesportlerin. Bis vor ein paar Jahren war sie selbst mit ihrer Hündin noch im Vierkampf – der Königsdisziplin im Hundesport unterwegs – danach ging es für Ally in die vorläufige Rente, da hohe Sprünge für sie nicht mehr zu bewältigen waren. Als die Anfrage von David kam, Ally zurück auf den Sportplatz zu holen, gab Kerstin Erba grünes Licht. Bei den Deutschen Meisterschaften gewann das Duo über 2000 Meter sogar sensationell die Bronzemedaille – sensationell deshalb, weil sich David gegen Läufer durchsetzen musste, die bis zu vier Jahre älter waren. Vom Stadtsportbund Chemnitz wurde David deshalb als einer der besten Nachwuchssportler des Jahres 2018 ausgezeichnet.

Aktuell bereiten sich die beiden für die anstehenden Wettkämpfe vor. Im Juni steht die sächsische Meisterschaft an. Danach sogar die Ostdeutsche Meisterschaft SGSV. Bis dahin heißt es trainieren, trainieren, trainieren. Dafür gibt es im Verein eine eigene Trainingsgruppe für Ausdauerläufer – und mittendrin: David und Ally.