Sechs Verletzte bei schwerem Auffahrunfall

Chemnitz- Ein 16-jähriger Fußgänger missachtete offenbar eine rote Ampel und verursachte dadurch einen schweren Verkehrsunfall.

Der Jugendliche war kurz nach 15 Uhr auf der Ritterstraße unterwegs. Offenbar überquerte er trotz rotem Ampelsignal die Ritterstraße an der Kreuzung Ritterstraße/Bernsdorfer Straße.

Ein VW-Sharan-Fahrer musste deshalb bremsen, wonach ein nachfolgendes Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte und auf den VW auffuhr.

Durch die Kollision wurden der Fahrer des VW und zwei Insassen (m/38 Jahre und w/34 Jahre) leicht und zwei weitere Mitfahrer (m/41 Jahre und m/26 Jahre) schwer verletzt. Im darauffolgenden Kia wurde die 37-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

Rettungsdienst und Notarzt waren vor Ort im Einsatz.

Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt.