Sechs Wildschweine auf der A4 unterwegs

Auf der A4 haben sich am Mittwoch mehrere Wildunfälle ereignet.

Auf der A 4 (Lichtenau) sprang eine Wildsau über die Schutzplanke auf die Richtungsfahrbahn Dresden – Chemnitz. Der im mittleren Fahrstreifen befindliche Mercedes kollidierte mit dem Tier, das in der Folge nach rechts geschleudert wurde und auf der Motorhaube eines Ford Focus landete.
Die beiden kamen mit dem Schrecken davon, die Wildsau verendete am Unfallort. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens beträgt ca. 5.200 Euro.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich ebenfalls auf der A4 nahe der Anschlussstelle Frankenberg. Dort überquerten fünf Wildschweine die Fahrbahn. Ein Peugeot und ein Mercedes konnten nicht mehr ausweichen und kollidierten mit den Tieren. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Ein Beamter der Autobahnpolizei erlöste mit Schüssen aus seiner Dienstwaffe die fünf verletzten Tiere von ihren Leiden. An den beiden Fahrzeugen entstand Schaden von insgesamt ca. 8.000 Euro.

Mehr Nachrichten aus Sachsen finden Sie hier!