Sekundenschlaf auf A4

Der Sekundenschlaf eines Ford-Fahrers auf der A 4 hat vier Verletzte gefordert.

Der 21-jährige Fahrer eines Opel Vectra befuhr am Donnerstagmorgen die A4 in Fahrtrichtung Dresden. An der Anschlussstelle Chemnitz-Ost wollte er die Autobahn verlassen. Als er sich auf der Verzögerungsspur befand, fuhr der Fahrer eines Ford Fiesta auf den Opel auf. Nach eigenen Angaben des 21-jährigen Ford-Fahrers war er beim Fahren eingeschlafen. Durch den Aufprall kam der Opel auf einer Grünfläche in der Ausfahrt, entgegengesetzt der Fahrtrichtung, zum Stehen. Der Ford kollidierte noch mit der rechten Schutzplanke und einer Notrufsäule, bevor er ebenfalls außerhalb der Fahrbahn, entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, zum Stillstand kam. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer sowie eine 19-jährige Insassin des Ford leicht verletzt. Ein weiterer 31-jährige Insasse des Ford erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 14 000 Euro.

Wissen wo Sie in Chemnitz am günstigsten Tanken können – mit dem SACHSEN FERNSEHEN Benzinpreisen – jetzt klicken!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar