Seltsamer Fall beschäftigt Kripo

Leipzig - Ein seltsamer Fall beschäftigt zurzeit die Leipziger Kriminalpolizei: Ein 20-Jähriger war in den frühen Morgenstunden des 20. Juli leicht bekleidet am Hauptbahnhof unterwegs. Ihm fehlen Jeans, Schuhe, Rucksack und Gürteltasche sowie sein Fahrrad. Der junge Mann hatte nicht nur Verletzungen, sondern auch Gedächtnislücken.

Der 20-Jährige kam am Sonntagmorgen gegen 1:00 Uhr am Hauptbahnhof nach einer Feier an. Er hatte Fahrrad und Geldbörse noch bei sich. Anschließend setzte sein Gedächtnis aus. Das Nächste, woran er sich erinnern kann, war eine Bäckerei am Wilhelm-Liebknecht-Platz, in dieser brannte schon Licht. Zu diesem Zeitpunkt hatte er auffällig wenig an: Seine Turnschuhe und seine Jeans wurden ihm offenbar entwendet. Zudem fehlte sein schwarz-rotes Fahrrad, ein Mountainbike Rockrider, sein leuchtend hellgelber Rucksack der Marke NIKE sowie seine Gürteltasche. Außerdem hatte er Hämatome und Schürfwunden. Später gab er auch  an, Kopfschmerzen zu haben. Er fuhr daraufhin zu seiner Freundin, die die Polizei verständigte.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild

Die Beamten schließen einen Überfall nicht aus und suchen Zeugen. Wer hat am 20. Juli am Hauptbahnhof oder Wilhelm-Liebknecht-Platz im Zeitraum von 1:00 bis 2:00 Uhr einen auffällig leicht bekleideten jungen Mann gesehen? Wer hat gesehen, wie eine Person vom Fahrrad gezerrt oder geschlagen wurde? Ist jemandem ein schwarz-rotes Mountainbike/Rockrider zum Kauf angeboten worden? Die Polizei nimmt alle Hinweise unter 0341 - 966 4 6666 entgegen.