Semperoper: „Cardillac“ zurück in Dresden

Besessen von Liebe – Getrieben von Wahn. 83 Jahre nach der Uraufführung kehrt die Oper „Cardillac“ von Paul Hindesmiths erstmals nach Dresden zurück.

Der geniale Goldschmied Cardillac ist besessen von seinen Schmuckstücken. Unfähig, sich von ihnen zu trennen, steht er unter Zwang, die Käufer seiner Schmuckstücke zu morden, um so wieder in den Besitz des Geschmeides zu gelangen. Paris wird erschüttert durch eine Serie von Raubmorden. Die Bevölkerung ist verunsichert und aufgebracht.

Niemand ahnt etwas von Cardillacs Doppelleben zwischen Biedermann und Mörder. In sein Schaffen vertieft, verliert Cardillac nicht nur die Fähigkeit zu menschlicher Beziehung, sondern zu Menschlichkeit überhaupt. Regisseur der Dresdner Neuinszenierung ist Philipp Himmelmann. Die musikalische Leitung übernimmt Fabio Luisi. Die Premiere ist am 15. März, 18 Uhr.

++

Tolle Schnäppchen finden Sie unter den DRESDEN FERNSEHEN Versteigerungen.