Sendemasten mit „Hürden“

Die Chemnitzer sollen bei der Aufstellung von Mobilfunkmasten ein gewichtiges Wörtchen mitreden können.

Das sieht ein entsprechender Antrag von 3 Stadträten der Fraktion Die Linke.PDS vor. Die Stadt soll demnach dem Bau der Masten auf ihren Gebäuden nur noch zustimmen, wenn es von Seiten der betroffenen Anwohner keine Einwände mehr gibt. Gleiches gilt auch bei der Nutzung von Gebäuden der zahlreichen Tochterunternehmen der Stadt wie GGG, Stadtwerke oder auch CVAG. Außerdem soll sich die Stadt dafür einsetzen,
dass Mobilfunkmasten einem besonderen Genehmigungsverfahren unterliegen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar