Senior ausgetrickst und bestohlen

Chemnitz-Siegmar: Ein Chemnitzer Senior ist von zwei vermeintlichen Studenten ausgetrickst und bestohlen worden.

Allerdings bemerkte der 91-Jährige dies erst einen Tag später, am Mittwoch, als er sein Portmonee vermisste und daraufhin Anzeige erstattete. Am Dienstag klingelten zwei junge Männer an der Wohnungstür des betagten Mannes auf der Klingerstraße. Die beiden gaben sich als Studenten aus und baten den Herrn, mit ihm eine Befragung für ihre Diplomarbeit machen zu dürfen.

Der Senior, der nach eigenen Angaben früher als Dozent an einer Universität gearbeitet und immer noch ein Herz für Studenten hat, ließ die beiden in sein Wohnzimmer und stellte sich den Fragen.

Offenbar in einem unbeobachteten Moment muss sich einer der beiden das Portmonee des Seniors gegriffen und eingesteckt haben. Die Geldbörse mit 100 Euro hatte der Rentner auf dem Wohnzimmertisch liegen.
Erst am Mittwochnachmittag, als der 91-Jährige einkaufen gehen wollte, bemerkte er, dass sein Portmonee weg ist und ihm wurde klar, dass er es am Vortag offenbar nicht mit Studenten, sondern mit Trickdieben zu tun gehabt hatte.

Die beiden Männer werden von ihrem Opfer als etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,75 m bis 1,80 m groß beschrieben. Beiden sollen von sportlicher Statur gewesen und kurze dunkle Haare gehabt haben. Auffällig bei einem war das markante, fast quadratische Gesicht mit eingefallenen Wangenknochen. Der Sprache nach stammen die beiden Männer nicht aus Sachsen, sondern dem mitteldeutschen Raum.

Wo sind zwei Männer mit derselben oder ähnlichen Masche aufgetaucht? Wer kennt sie ? Hinweise erbittet die PD Chemnitz-Erzgebirge unter Telefon 0371 387-2319.

++
Suchen Sie etwas oder wollen Sie etwas verkaufen? Dann schauen Sie doch mal in unsere kostenlosen Kleinanzeigen