Senior zückt Messer am Landgericht

Chemnitz  – Am Chemnitzer Landgericht hat sich am Montagvormittag ein schwerer Zwischenfall ereignet.

Nach Polizeiangaben hatte ein 63-jähriger, offensichtlich aufgebrachter Mann gegen 9 Uhr die Sicherheitsmitarbeiter mit einem Messer bedroht. Der Senior zückte das Messer bei der obligatorischen Sicherheitskontrolle am Eingang des Gebäudes.

Justizbeamte konnten den Mann schließlich überreden, das Messer freiwillig niederzulegen, es gab keine Verletzten. Der Senior ließ sich anschließend widerstandslos festnehmen und wurde aufgrund seines verwirrten Geisteszustandes in eine Fachklinik gebracht.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Bedrohung gegen den 63-Jährigen.