Sensation knapp verpasst – Rekordmeister tut sich schwer

Leipzig – Am Donnerstagabend mussten die Handballer des SC DHfK Leipzig beim Rekordmeister aus Kiel ran. Die „Zebras“ wollten natürlich ihre zuletzt negative Serie stoppen. Die Leipziger allerdings gerne den Rückenwind aus der letzten Partie mitnehmen.

Nach leichten Schwierigkeiten der Grün-Weißen zu Beginn der Partie stand es jedoch schnell 6:4 aus Sicht der Gastgeber. Leipzig schüttelte sich kurz und so ging es nach einer umkämpften ersten Halbzeit mit 15:14 in die Kabine.
Nach der Pause hielten die Leipziger weiterhin gut dagegen, bevor Kiel in der letzten Viertelstunde das Geschehen an sich reißen konnte. Großen Anteil am 29:26 und damit dem dritten Saisonsieg der Mannschaft von Trainer Alfred Gislason hatte der stark aufspielende Hüter Niklas Landin.

Jetzt heißt es für die Leipziger erst einmal Kräfte sammeln, bevor es am 24.09. Zuhause gegen den aktuellen Tabellenführer aus Hannover wieder auf die Platte geht.