Sensationsfund in Chemnitz

Neben mehreren Gliederfüßern, fünf Ur-Sauriern und hunderten Schneckenfunden, machte das Naturkundemuseum jüngst eine erneute sensationelle Entdeckung.

In fünf Metern Tiefe stieß das Grabungsteam auf mehrere, aus der Permzeit stammende Skorpione, darunter zwei komplett erhaltene Fossilien von etwa zehn Zenitmetern Länge.

Bisherige Funde, der ältesten Landtiere, reichten bisher ins Silur, vor etwa 400 Millionen Jahren, zurück. Aus dem Perm hingegen, war bisher keines dieser Exemplare bekannt gewesen.

Diese Wissenslücke wurde nun vom Grabungsteam, rund um Grabungsleiter Ralph Kretzschmar, geschlossen.

Am 16. November 2011 werden die sensationellen Funde, zusammen mit noch heute vorkommenden Waldskorpionen, im Museum für Naturkunde präsentiert.