Serie gerissen – SC DHfK verliert erstmals gegen Magdeburg

Leipzig – Im Ostderby hat der SC DHfK Leipzig die erste Pleite gegen den SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga kassiert. Die Elbestädter bezwangen die Mannschaft von Chefcoach André Haber mit 37:31.

6.800 Fans verfolgten das Spiel in der ausverkauften GETEC Arena in Magdeburg. Die Leipziger starteten gut in die Partie, beide Mannschaften agierten am Anfang auf Augenhöhe. Dann aber gelang es den Gastgebern auch dank einer starken Abwehr und ihrem Top-Torkeeper Yannick Green , sich abzusetzen und einen Vorsprung herauszuspielen. In der Halbzeitpause gingen die Leipziger mit einem Rückstand von sechs Toren in die Kabine. In der zweiten Spielhälfte lief es für den SC DHfK zunächst etwas besser. Allerdings ließen auch die Gastgeber nicht nach und machten ihren Siegeswillen deutlich. Der wurde am Ende mit dem ersten Bundeligasieg gegen Ostrivale Leipzig belohnt. Bester Werfer auf Leipziger Seite war Yves Kunkel mit sechs Treffern.