Serie von Sachbeschädigungen im Stadtgebiet aufgeklärt

Einem 22-jährigen Chemnitzer konnten in Chemnitz insgesamt 30 Sachbeschädigungen durch Graffiti nachgewiesen werden.

Bereits Ende Oktober haben die Polizeibeamten den 22-Jährigen auf frischer Tat im Bereich Gustav-Freytag-Straße gestellt. Dort hatte er einen Stromverteiler und zwei Müllcontainer mit Graffiti besprüht.

Die weiteren Ermittlungen übernahmen die Kriminalisten der Arbeitsgruppe Graffiti“ der Chemnitzer Kripo. Dem zwischenzeitlich 23-jährigen Beschuldigten konnten nunmehr weitere 29 derartige Sachbeschädigungen nachgewiesen werden.

Insgesamt 18-mal soll er im Jahr 2006 die Farbsprühdose eingesetzt haben. Weitere neun derartige Straftaten folgten im Jahr 2007. Und nachdem er seit dem 27.10.2007 bereits im Visier der Kriminalisten war, folgten zu Beginn des Jahres noch weitere drei Handlungen.

Besprüht wurden überwiegend Hausfassaden, aber auch Garagenwände, Container und Verteilerkästen. Tatorte waren u.a. die Jägerstraße, Zschopauer Straße, Chemnitztalstraße, Limbacher Straße, Schloßstraße, Neefestraße und die Olbersdorfer Straße.

Der bisher gemeldete Schaden beziffert sich auf fast 14 000 Euro. Der Beschuldigte ist geständig.    

Informationen, Nachrichten und Veranstaltungen rund um die Uhr bei SACHSEN FERNSEHEN – Nachrichten