SG Dynamo Dresden erhält Lizenzbescheid vom DFB

Im laufenden Lizenzierungsverfahren für die kommende Spielzeit 2008/2009 hat die SG Dynamo am vergangenen Wochenende Bescheid vom Deutschen Fußball Bund (DFB) erhalten.

 Der DFB hat Dynamo in diesem Bescheid ausdrücklich bestätigt, alle Unterlagen ordnungsgemäß und vollständig eingereicht zu haben. Die SG Dynamo Dresden erhält damit die Drittliga-Spielberechtigung für die kommende Saison 2008/2009, muss jedoch bis spätestens 5. Juni 2008 bestimmte Sachverhalte wie beispielsweise die im Budget angegebenen Sponsorenverträge nachweisen.

Damit will der DFB sicherstellen, dass der Verein die geplante Saison sicher und ohne finanzielle Probleme absolvieren kann.

Bernd Maas, Hauptgeschäftsführer SG Dynamo Dresden: Dieser Vorgang ist in den vergangenen Jahren in Dresden an der Tagesordnung gewesen. Uns hat die Entscheidung des DFB grundsätzlich nicht überrascht, wobei der Verband auf Grund der schwierigen Situation in der laufenden Saison, in der wir große Planungsabweichungen haben, nun besonders genau hinsieht und wesentlich strenger prüft. Hier müssen wir viel Vertrauen neu aufbauen, der DFB tut sich aufgrund der jüngsten Erfahrungen bisweilen schwer, uns entweder sinkende Kosten oder steigende Einnahmen ohne Nachweis zu glauben.

Die vom DFB in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen können uns hier leider nicht entlasten. Dennoch arbeiten wir mit Hochdruck und viel Engagement dafür, die dann endgültige Lizenzerteilung zu erhalten und haben hierzu schon sehr gute Erfolge im Sponsoringbereich erzielt .

Markus Hendel, Geschäftsführer Marketing SG Dynamo Dresden: Gerade die unklare Vermarktungssituation in dem im Umbau befindlichen Rudolf-Harbig-Stadion war Grund dafür, dass viele Sponsorenverträge zum 30. Juni enden. Es war zu Beginn der aktuellen Spielzeit noch nicht vorhersehbar, wie weit die Umbauten voran geschritten sein werden und welche Werbeflächen damit in der Saison 2008/2009 zur Verfügung stehen. Eine langfristige Bindung der Sponsoren zu diesem Zeitpunkt wäre daher nicht seriös gewesen.

Positiv wurde vom DFB in jedem Fall die Spielstätte für die neue 3. Liga im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens bewertet. Trotz der vielen Einschränkungen während des laufenden Umbaubetriebes gibt es hierzu keine Bedingungen, sondern lediglich Auflagen, die vom Verein erfüllt werden müssen.