SG Leipzig-Leutzsch unterliegt in Unterzahl: 3:1-Niederlage in Görlitz

Trotz einer guten Schlussphase und viel Kampfgeist mussten sich die Leutzscher am Sonntag beim NFV Gelb-Weiß Görlitz geschlagen geben. Mit dieser Niederlage bleiben die Leipziger leider im grauen Tabellenmittelfeld. +++

Es war ein an sich rassiges und durchaus ansehnliches Fußballspiel, in dem beide Mannschaften von Beginn an guten Fußball zeigten. Allerdings dauerte es etwas, ehe die ersten Torchancen auf beiden Seiten für Aufregung sorgten – zu oft neutralisierten sich die Teams aus Leipzig und Görlitz gegenseitig. Und als schon niemand mehr an ein Tor vor der Pause gedacht hatte, schlugen die Gastgeber aus Görlitz eiskalt zu und schickten die Leutzscher mit einem 1:0-Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause spielten die Leipziger wieder stark mit, die Görlitzer hielten dagegen. Vor der Schlussviertelstunde dann der Nackenschlag für Leutzsch: Sowohl das 2:0 für die Gelb-Weißen als auch ein Platzverweis gegen den Leipziger Antonio Nielsen musste verkraftet werden. Leutzsch zeigte sich aber trotz Unterzahl weiter kämpferisch. Robert Gerber gelang zehn Minuten vor Schluss noch der Anschluss nach einer Standardsituation, allerdings reichte es nicht mehr. Ein Abwehrfehler bescherte der SGLL dann noch den dritten Gegentreffer.

Alles in allem geht das Ergebnis in Ordnung. Die Görlitzer waren stark und hatten einfach das Quäntchen Glück mehr an diesem Tag. Die rote Karte und einige individuelle Fehler sorgten dann noch dafür, dass Leutzsch bei den Ostsachen einen kleinen Rückschlag hinnehmen musste.