SG Leipzig-Leutzsch verliert unglücklich gegen Borea Dresden

Von dem dem gewonnen Lokalderby erlangten Selbstvertrauen war am Samstag gegen den eigentlich schwach eingestuften SC Borea Dresden nichts zu merken. Am Ende vielleicht etwas unglücklich verloren die Leutzscher mit 2:1.

Das Team der Spielgemeinschaft war in der ersten Hälfte kaum spielbestimmend. Die Gastgeber aus Dresden wirkten frischer und hatten deutlich mehr Zug zum Tor. Kein Wunder, dass Ihnen bereits in der ersten Hälfte der Führungstreffer gelang. Mit einem nicht unverdienten 1:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bäumte sich die SGLL allerdings auf und erzielte durch Andy Müller den kurzzeitigen Ausgleich. Allerdings vermochten es die Grün-Weißen aus Leipzig nicht, jetzt weiter Druck zu machen. Das nutzten wiederum die Dresdner eiskalt aus und erzielten ihrerseits den entscheidenden 2:1-Siegtreffer. Ganz unverdient war dieser Sieg für den Gastgeber nicht.

Für die SGLL ist die Niederlage bitter. Viele hatten gehofft, man könnte nach dem gewonnen Lokalderby eine Serie starten. Nun muss man am nächsten Spieltag wieder von vorne anfangen. Wie sagt man so schön: Mund abputzen und weiter.