SG LVB gewinnt 38:31

Das letzte Spiel des Jahres bestritten die Regionalliga-Handballer der SG LVB gegen die Tabellenletzten aus dem unterfränkischen Rimpar.

Allen war klar, dass die Leipziger die beiden Punkte nicht als Geschenk bekommen würden. Doch zu Beginn der Begegnung lief in den Reihen der Gastgeber noch nicht alles rund.

Interview Phillipp Grießbach, SG LVB

Den Leipzigern blieben die Gäste aus Rimpar in den ersten 12 Minuten der Partie noch auf den Fersen, doch dann zeigten die LVB-Handballer, wer Hausherr in der Brüderstraße ist. Immer wieder platzierten sie schnell vorgetragene Konter und vernaschten das eine um das andere Mal ihre Gegner. Doch die Franken gaben sich noch nicht geschlagen und hielten auch am Ende der ersten Halbzeit noch kräftig dagegen. Die Partie blieb offen.

Interview Jens Große, Trainer SG LVB

Bei einem Spielstand von 19 : 14 gingen beide Teams in die wohlverdiente Pause. Die zweite Halbzeit der Begegnung begannen die Leipziger konzentriert, ließen nichts mehr anbrennen und bauten ihren Abstand Tor um Tor aus.

Nun hatte das individuell besser besetzte Team der SG LVB das Heft des Handelns fest im Griff. Die 450 Zuschauer erlebten zum vierten Advent eine kraftvoll agierende Heimmannschaft, die ihrem Gegner mächtig zusetzte. Der Bann war endgültig gebrochen, niemand hatte mehr Zweifel daran, dass die Gastgeber die volle Punktzahl behalten würden.

Doch in der stark besetzten Regionalliga ist jeder Gegner ernst zu nehmen, bis zum angestrebten Platz Nummer 10 bleibt noch ein Stückchen Weg.

Interview Phillipp Grießbach, SG LVB

Zum Schluss agierte nur noch eine Mannschaft, mit 38 : 31 verabschiedete sich die SG LVB von ihren Fans. Doch für das Team wird es keine lange Verschnaufpause geben, das Neue Jahr beginnt gleich mit einem Spitzenspiel.

Interview Jens Große, Trainer SG LVB

Mit der HSG Konstanz kommt am 10. Januar der Tabellennachbar in die Sporthalle Brüderstraße, Anpfiff ist diesmal 17 Uhr.