SG LVB stürmt auf Tabellenplatz 3

Am Sonntagnachmittag kam es zum Duell um Platz 3 der Dritten Handball Bundesliga gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden. In einem umkämpften Spiel bewiesen sie den längeren Atem und siegten mit 35:33. +++

In der Stadthalle Markranstädt zeigten beide Teams von Beginn an, dass sie die Zeitumstellung gut verkraftet haben und das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Nach 8 Minuten stand es 4:4. Und so kämpferisch ging die Partie weiter. Obwohl die Leipziger zwischenzeitlich einen 3 Tore Vorsprung erspielten, stand es zur Halbzeitpause 15:15.

Nach der Pause konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Beide spielten mit offenem Visier. Zunächst waren es die Hausherren, die einen 2-Tore-Vorsprung erspielen konnten, dann drehten die Hessen auf und konnten ihrerseits mit 2 Toren in Führung gehen.

Beim Zwischenstand von 26:28 nahm Leipzigs Trainer Torsten Löther seine letzte Auszeit. Scheinbar hatte er die richtigen Worte gefunden, denn danach leiteten die LVB’ler die Schlussoffensive ein und glichen die Partie zunächst aus.

Nun nahmen auch die hessischen Gäste eine Auszeit. Doch diese konnte den Lauf der Leipziger nicht unterbrechen. Am Ende stand ein glücklicher, aber verdienter 35:33 Heimsieg auf der Anzeigetafel der Stadthalle Markranstädt.

Durch den 12. Heimsieg der Saison ziehen die Handballer der SG LVB zunächst an der HSG Rodgau Nieder-Roden vorbei und erobern Tabellenplatz 3 der Dritten Liga.

Die komplette Partie sehen Sie am Montag um 21:45 Uhr auf 8 Sport.