SG LVB trotzt Aufstiegskandidat Hildesheim Unentschieden ab

Leipzig – Den Handballern der SG LVB ist im Abstiegskampf der dritten Liga am Sonntag ein Achtungserfolg gelungen. Die Straßenbahner trennten sich nach einem intensiven Spiel vom Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim mit 25:25 und behalten einen verdienten Punkt in Leipzig.

Die Leipziger starteten vor einer gut gefüllten Brüderhalle engagiert in die Partie und gingen schnell mit 4:2 in Führung. Die Gäste aus Hildesheim versuchten mit zunehmender Spieldauer ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und nahmen das Spiel nach einer Auszeit in die Hand. Es entwickelte sich eine enge erste Hälfte, die mit 14:13 für die Gäste endete.

In Hälfte zwei ließen die Leipziger keinen Zweifel aufkommen, nicht den Klassenerhalt schaffen zu wollen. Mit viel Leidenschaft und einem stellenweise überragenden Jan Guretzky im Tor hatte die SG LVB den Aufstiegsaspiranten am Rande einer Niederlage. Kurz vor Schluss erzielte Hildesheim nach einem nicht genutzten Siebenmeter der Leipziger durch Meinert noch den Ausgleich.

Am nächsten Spieltag geht es für die Leipziger zum Ligaprimus nach Dresden. Der Punkt gegen Hildesheim sorgt da für Selbstvertrauen. Die Leipziger rangieren nach dem Unentschieden weiter auf dem 13. Tabellenplatz. Zum nächsten und letzten Heimspiel der Saison gastiert am 06. Mai die MSG Groß Bieberau in der Brüderhalle.