SG LVB unterliegt dem HC Elbflorenz

In der 3.Handballbundesliga kam es am Sonntagnachmittag zum sächsischen Derby.

Am Sonntagnachmittag kam es in der Stadthalle Markranstädt zum Duell Pleiße gegen Elbe, „Heimliche Hauptstadt“ gegen Landeshauptstadt oder kurz gesagt: SG LVB gegen HC Elbflorenz. Nachdem beide Teams in der bisherigen Saison hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben sind, brannten beide umso mehr auf einen Sieg im Derby.

Und die Partie versprach schon in der Anfangsphase ihrem Ruf gerecht zu werden. Nach kurzem Abtasten trafen die Leipziger früh zum 1:0. Darauf antworteten die Dresdner Gäste postwendend. Und es entwickelte sich ein packendes Derby. Beide Teams erzielten Treffer wie am Fließband. Nach knapp 20 Minuten stand es 8:8.

Erst eine 2-Minuten-Strafe gegen Leipzigs Georg Eulitz in der 25.Minute brachte die Gäste aus der Landeshauptstadt auf die Siegerstraße. Durch den anschließend verwandelten Siebenmeter gingen sie erstmals mit 2 Toren in Führung. 11:13 stand es zur Pause.

Im zweiten Durchgang kamen die Männer von Torsten Löther zunächst besser aus der Kabine und konnten zum 14:14-Zwischenstand ausgleichen. Doch die Dresdner konnten antworten und zogen auf 14:17 davon. Obwohl sich die Hausherren zurückkämpften und sogar mit 19:18 in Führung gingen, brachen ihnen erneut zwei 2-Minuten-Strafen das Genick. Der HC Elbflorenz nutzte die Überzahlsituationen gnadenlos und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Wenngleich die Leipziger ein Unentschieden verdient gehabt hätten, stand ihnen die schlechte Chancenverwertung in der Schlussphase im Weg. Mit 26:28 unterlagen sie dem HC Elbflorenz. Nach nunmehr 5 Niederlagen aus den ersten 8 Saisonspielen rutschen die Straßenbahner immer weiter in Richtung Tabellenkeller. Am kommenden Samstagabend muss die SG LVB zudem beim aktuellen Tabellenführer, dem TV Hüttenberg, ran.

8 Sport überträgt das Sachsenderby zwischen der SG LVB und dem HC Elbflorenz am Montag um20:30Uhr in voller Länge.