SG Wasserball Dresden gewinnt in Magdeburg

Die Männer der SG Wasserball Dresden behaupten ihren Podestplatz in der zweiten Wasserballliga Ost dank eines 14:8 Auswärtssieges. +++

Bei der zweitenMannschaft der Wasserball Union Magdeburg taten sich die Dresdnertrotzdem lange schwer und lagen zur Hälfte gar mit einem Tor zurück.

„Auf der einen Seite ist es natürlich schön nicht gegen eine halbeBundesligamannschaft zu spielen, aber dass die Magdeburger in ihrereigenen Halle ohne Auswechsler antreten, ist schon sehr ungewöhnlich“,beschreibt Kapitän Erik Pflug die Überraschung kurz vor Anpfiff. Dochanstatt die Umstände konsequent zu nutzen, lehnten sich seineMitspieler entspannt zurück und ließen das kleine Heimteam zunächstgewähren. Zur Halbzeit hatte es noch 5:4 für die Hausherren geheißen.

„Bei einigen hat die Ausgangssituation bestimmt nicht zur Motivationbeigetragen. Aber gefährlich sind solche Spiele schon, denn wenn du soeine Partie nicht von Anfang an klar gestaltest, liegt immer dieabsolute Blamage in der Luft“, so Trainer Tino Ressel nach dem Spiel.Letztendlich behielten seine Männer aber die Ruhe und sorgten imdritten Viertel durch zahlreiche erfolgreiche Konter für Klarheit.

Noch in der letzten Spielzeit mussten sich die Dresdner in beidenPartien gegen Magdeburg mit einigen DWL-Spielern abmühen. Trotzdemkonnte die SG Wasserball Dresden damals in Magdeburg 10:9 gewinnen,verlor aber wichtige Punkte – Punkte die am Ende der Saison bitternötig gewesen wären – durch die unnötige 7-11 Heimniederlage vor genaueinem Jahr. „Dieses Jahr haben wir nun zweimal Glück mit Magdeburggehabt – trotzdem wäre es im Interesse der Liga, wenn solcheReservemannschaften konstanter und personell einheitlicher auftreten“,wünscht sich Ressel. Das diesjährige Hinspiel übrigens hatten dieDresdner gegen eine Magdeburger „Rumpftruppe“ mit 24:3 gewonnen.

WU Magdeburg II – SGW Dresden 8:14
Torschützen der Dresdner: Marius Rost (4), Jan Weinreich, SashaKurylkov, Sebastian Kühnel, Dirk Jaster (je 2x), Oliver Kirmes , MaxLehnert (je 1x)

Das nächste Spiel findet kommenden Sonntag in Dresden statt und ist der Halbfinalskracher im Ostdeutschen Wasserball Pokal gegen den tschechischen Erstligisten Stepp Praha. Dank einer Sondergenehmigungspielen die Tschechen dieses Jahr zum ersten mal in diesem Wettbewerbmit und werden am 20. März in Dresden als Gegner zu Gast sein. Anpfiffist 11 Uhr.

Quelle: SG Wasserball Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!