SG Wasserball Dresden gewinnt Pokalrunde!

Nach einem 10:8 gegen den SC Solingen am Samstag stehen die Dresdner erstmals in Runde Zwei des Deutschen Wasserballpokals. Am 13.11. geht es dann zum SGW Rote Erde/SV Brambauer. +++

Damit verabschiedete sich das Losglück, welches der SG Wasserball Dresden zuletzt zwei attraktive und kostengünstige Heimspiele gegen die Eintracht aus Braunschweig und den SC Solingen bescherte, zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. „Wir hatten uns jetzt schon erhofft endlich mal wieder gegen einen Erstligisten hier in Dresden zu spielen – für uns als Mannschaft, aber auch für unsere Fans, die uns heute
wieder richtig gut unterstützt haben!“, meinte Kapitän Erik Pflug kurz nach bekannt werden der Ansetzungen. Zur Erklärung: die Erstligisten steigen im aktuellen Pokalmodus erst in der zweiten und dritten Runde ein.

Die lautstarke samstagabendliche Unterstützung der voll besetzten Tribüne in der Schwimmhalle Freiberger Platz war gegen den SC Solingen auch bitter nötig. Wie schon im letzten Pokalspiel vor einem Jahr gegen Braunschweig schafften es die Spieler von Trainer Tino Ressel nicht, die augenscheinliche schwimmerische Überlegenheit in klare Konterchancen oder gar Tore umzumünzen. Besonders das Überzahlspiel krankte zu oft, einfachsten Abspielfehler reihten sich an schwache und unkonzentrierte Abschlüsse.

„Auf einer Notenskala von Eins bis Fünf war das heute eine Sechs, aber auch nur weil wir gewonnen haben“, resümierte der Coach direkt nach dem Spiel. Was bleibt ist aber ein Sieg gegen einen Vertreter der starken 2.Wasserballliga West. Um aber eine Chance beim aufstiegsambitionierten Solinger Ligakontrahenten SGW Rote Erde/ SV Brambauer zu haben, muss eine gehörige Leistungssteigerung her.

SG Wasserball Dresden – SC Solingen 10:8 (3:2, 2:2, 2:1, 3:3)

Torschützen der Dresdner: Sascha Kurlykov, Max Lehnert (je 2), Oliver
Kirmes, Jan Weinreich, Rando Meister, Sebastian Kühnel, Erik Pflug,
Dirk Jaster (je 1)

Alle Ergebnisse der 1. Runde im Turbo-Cup (23.10.2010):

SV Poseidon Hamburg – SV Blau-Weiß Bochum 21:5
SpVg Laatzen – VfB Friedberg 14:3
SG Stadtwerke München – SC Chemnitz 13:11
SGW Rote Erde/SV Brambauer – SV 1904 Zwickau 18:5
SC Wasserfreunde Fulda – Freie Schwimmer Hannover 14:13
SGW Dresden – SC Solingen 10:8
SG Schöneberg – SC Neustadt/Weinstraße 11:10
SV Olympia Borghorst – SVV Plauen 9:25

Die Ansetzungen der 2. Runde (13.11.2010):

WU Magdeburg – SG Neukölln
Duisburg 98 – SGW Leimen/Mannheim
SGW Brandenburg – SV Krefeld 72
SVV Plauen – SV Cannstatt
SGW Rote Erde/SV Brambauer – SGW Dresden
SpVg Laatzen – SG Schöneberg
SV Poseidon Hamburg – OSC Potsdam
SG Stadtwerke München – SC Wasserfreunde Fulda

Quelle: Wasserballsport Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!