Adventsmarkt lockt in „Dresdens Wohnzimmer“

Dresden - Kein Hetzen oder übermäßiges Drängeln, sondern Schauen, Stöbern und Entdecken sind derzeit auf dem Neumarkt angesagt. Beim 10. Adventsmarkt sollen die Besucher auf eine vorweihnachtliche Reise Anno 1900 mitgenommen werden. Anders als der Touristenmagnet Striezelmarkt soll der Vorhof der Frauenkirche ein "Wohnzimmer der Dresdner" sein, so die Initiatoren.

Echt, traditionell und vor allem dekorativ sind auch die Glaskunstwerke der böhmischen Glasbläserfamilie Liederhaus. Stepan und sein Vater Miroslav sind mit ihrer mobilen Manufaktur erstmals auf dem Adventsmarkt zu Gast. Bislang waren Schauglasbläserein auf Weihnachtsmärkten undenkbar, da die Erhitzung von flüssigem Glas in einem Ofen äußerst kompliziert ist. Oberbürgermeister Dirk Hilbert durfte sich selbst als Glasbläser ausprobieren.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen

Anlässlich des zehnjähriges Adventsmarktbestehen haben die Initiatoren Jübiläums-Tassen entworfen. Die Aussteller öffnen ihre Pforten bis zum 22. Dezember jeweils zwischen 11 und 22 Uhr. Am 23. Dezember ist der Markt bis 20 Uhr geöffnet.