Zeitreise der Kunst

Leipzig – Am Samstag eröffnete die Ausstellung Dürer-Michelangelo-Warhol-Ich seine Pforten in der Villa Bösenberg.

In insgesamt 4 Räumen konnten sich Kunstliebhaber Werke anschauen die von einem 12 jährigen Youngster bis hin zum 80 jährigen Meisterkünstler erschaffen wurden. Mit der Gitarre begleitet, wurde die Ausstellung von Brigida Böttcher eröffnet, die nicht wenige der Ausgestellten Werke ihr eigen nennt.
Besonders auffällig ist die Mischung der Stile von Malerei, Fotografie und Ton bis Collagen, Montagen und Mixed Media.
Die Ausstellung in der Erfurter Straße kann noch bis zum Februar 2018 bestaunt werden.