„Shiny Flakes“ – Der Leipziger Internet-Drogendealer vor Gericht

Vor etwa einen halben Jahr wurde Maximilian S. wegen Besitz und Vertrieb von Betäubungsmitteln angeklagt. 320 Kilo Drogen wurden bei der Festnahme beschlagnahmt. Am Montag hat der Prozess gegen den 20-Jährigen begonnen. +++

Am Dienstagmorgen war der Auftakt der Verhandlung. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten „unerlaubtes Handeltreiben mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln bzw. Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vor“ Konkret heißt das, dass der 20-Jährige im Zeitraum vom Dezember 2013 bis zum Februar 2015 mit mehr als 914 kg Drogen bzw. verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gehandelt haben soll. Wenn Maximilian S. der Anklage gemäß schuldig gesprochen wird, drohen dem Beschuldigten bis zu 10 Jahre Haft nach Jugendstrafrecht bzw. bis zu 15 nach Erwachsenenstrafrecht. Wie das Urteil ausfallen wird entscheidet sich in den nächsten vier Verhandlungstagen, die bis zu 06.10.2015 angesetzt sind. Die Verhandlungen gegen den mutmaßlichen Kurier sind hingegen schon weiter fortgeschritten. Voraussichtlich wird das Urteil schon am Mittwoch fallen.