Sicherer Badespaß für Kleinkinder

Um ein sicheres Badevergnügen zu gewährleisten, sollten offene Gewässer ausreichend gesichert werden und Kleinkinder immer unter Beobachtung stehen. +++

Nach zahlreichen Nachrichten über tödlich verunglückte Schwimmer an diversen Gewässern, warnt die KKH und die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) nun vor Unfällen an Planschbecken und Gartenteichen. Diese meist flachen Gewässer dürfen keinesfalls unterschätzt werden und sollten ausreichend gesichert werden. Besonders Kleinkinder, die schnell das Gleichgewicht verlieren, sind besonders gefährdet. Darum ist auf höchste Achtsamkeit hinzuweisen, sowohl an heimischen, als auch an öffentlichen Seen und Teichen. Auch Schwimmuntensilien, wie Gummi-Enten oder Schwimmreifen können eine Gefahr darstellen, da sie meist instabil sind und leicht kippen können. Deshalb sollten sie nur unter Aufsicht benutzt werden. Hilfreich ist es, wenn man bereits Babys und Kleinkinder an Wasser gewöhnt, zum Beispiel in einem Schwimmkurs. So können sie gefahrenfrei den Sommer genießen.