Sicherheit an Grenze wird verbessert

Das Grenzgebiet zu Polen und Tschechien soll besser bewacht werden.

Nachdem die Bundespolizei an der Grenze zu Polen und Tschechien abgezogen ist, soll nun die sächsische Sicherheitswacht Verstärkung bekommen.

Insgesamt sollen 80 zusätzliche Sicherheitsleute in der Grenzregion eingesetzt werden. So soll die Kriminalitätsrate an der Grenze runtergeschraubt werden.

Im Sommer gehen die zusätzlichen Kräfte dann auf Streife. Die sächsiche Sicherheitswacht besteht dann aus rund 700 Mann.

++

Nie mehr im Regen stehen! Wie das Wetter in Dresden wird, erfahren Sie hier!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar